➜ Praxis Halver & Wipperfürth

Die Praxis Sabine Stroese (Praxis für Psychoonkologie, Gesprächspsychologie und heilkundliche Psychotherapie) steht Ihnen im MVZ der Helios Klinik, 51668 Wipperfürth zur Verfügung und bietet auch Angebote im Standort Halver. Bitte vorab Termin vereinbaren.

➜ Psychologische Praxis Stroese

Sabine Stroese: "Durch selbst erlebte Krisen darf und kann ich mitfühlen, was ein Mensch in stürmischen Zeiten durchlebt. Dies ist ein Lehrgut, welches nicht durch die beste Fachliteratur erhältlich ist."

Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft in Berlin, Mitglied im Fachverband der Psychologie / Uni Leipzig, sowie im Fachverband der Heilpraktiker VFP Hannover

☎   0 23 53 / 12 74 5 (Praxis Halver)
☎   0 22 67 / 88 96 19 (Praxis Wipperfürth)
✎   sabine@stroese.de
☗   Wipperstr. 29, 58553 Halver

Mehr Informationen:
Gemeinsam gegen Krebs

20161228092029_sidebar-portrait.jpg

Spiritualität

"Durch meine langjährigen Praxiserfahrungen bin ich davon überzeugt, dass Spiritualität hilft unser Leben und die Welt weiträumiger zu denken." (Sabine Stroese)

Immer wieder habe ich von meinen vielen ratsuchenden Mitmenschen erfahren, dass „es mehr geben muss“ zwischen Himmel und Erde und dies stellt auch unser aller sterben in einen größeren Horizont. Spiritualität bringt Menschen auch mit der Mystik und dem Geheimnis von geboren werden und „wieder gehen“ in eine natürliche Verbindung.

Die Basis auf welcher medizinische und therapeutische Berufe arbeiten, auf der sie mit Leiden und Sterben umgehen, wird dann breiter, als die instrumentelle Vernunft erlaubt.

Spiritualität ist ein großes Thema unserer postmodernen Zeit geworden und leider findet das, was in jedem Menschen als „Seele“ und „Geist“ bezeichnet wird nicht unbedingt Raum und Zeit in unserem organisatorischen, durchstrukturierten medizinischen Feld.

Auch zu seelsorgerischen Themen dürfen Sie mich gern ansprechen, da es für mich persönlich MEHR zwischen Himmel und Erde gibt was (noch) nicht nachweisbar ist. Viele Menschen geben sich nicht mehr zufrieden mit „nur wissenschaftlichen und nachweisbaren Themen und Studien“.

Darum sollte Seelsorge ihr Verständnis von Religiösität und Spiritualität immer wieder NEU reflektieren. Wir alle leben hier in einem Gesamtsystem und sollten dies als multiprofessionelles Feld anerkennen und darin arbeiten, insbesondere in Themengebieten von schwerst erkrankten Menschen die sich viele Fragen stellen und sich mit ihnen auseinandersetzen.

Ich selbst bin nicht nur durch meine Ausbildung als Seelsorgerin sondern auch durch meine lieben Ratsuchenden und eigene, beinahe unglaublichen Erlebnisse dahin gewachsen die notwendige Achtung und Zurückhaltung zu wahren, wenn es um das Geheimnis „Mensch auf seinem eigenen Lebensweg“ geht. Ich selbst durfte und mußte mich in meinem Leben mit möglichen Diagnosen schwerer Erkrankungen auseinander setzen, warum es mir mehr als „nur erlernt“ möglich ist mich in die Ängste und inneren Nöte meiner Klienten einzufühlen.